since1984 hp

header-logo-2official-partners

  • button shop
  • Sponsoring
  • Jobs
  • FAQ
  • AGBs
  • Impressum

Weitere Camp-Berichte

News - News allgemein

Coerver-Camp VFL-Trier 2013Ferienzeit ist Camp-Zeit! Einige Impressionen von Coerver-Fußball-Camps 2013 - u.a. in Trier, Berlin, Dittlofrod, Bad Kösen, Lengede und Udestedt. Diese Seite wird regelmäßig ergänzt.

 

 

 Coerver-Camp beim VfL Trier 

 

Schon ist es wieder vorbei, das Fußball-Camp des VfL Trier in Kooperation mit CoerverCoaching Deutschland. Petrus muss ein VfLer sein. Zu dieser Einschätzung muss man zwangsläufig gelangen, wenn man die Wettervorhersage für die Camp-Tage mit dem tatsächlichen Wetter vergleicht. Wir hatten uns auf viel Regen vorbereitet, sogar den Hartplatz in die Planung mit einbezogen. Doch bis auf ein paar leichte Schauer am Freitag Vormittag blieb es trocken und sogar überwiegend sonnig.

44 Teilnehmer starteten am 9. Oktober pünktlich um 10 Uhr mit dem Ball am Fuß. Wieder einmal durften wir auch Kinder anderer Vereine begrüßen. Erfreulicherweise nahmen viele Mädchen teil, die den Jungs in nichts nachstanden, wie sich später herausstellen sollte.

Marco Schorr und seine drei Trainerkollegen teilten die Spieler/innen altersgerecht in 4 Gruppen auf. Dadurch war der größtmögliche Trainingserfolg gewährleistet.

Der tägliche Programmablauf sah vor, dass die Morgenstunden  dem Techniktraining vorbehalten waren und die Nachmittage mit Spiel- und Turnierformen kurzweilig gehalten wurden. In den Mittagspausen wurden die Kinder mit warmen Mahlzeiten aus der Küche des Mutterkrankenhauses bestens versorgt. Zusätzlich wurde Obst und rohes Gemüse (Gurken, Paprika, Möhren, Tomaten) über die ganzen Tage angeboten. Und wer der Meinung war, unsere heutige Jugend mag kein Obst und Gemüse, muss seit dem Camp seine Meinung revidieren.

Ein besonderes Highlight war der Coerver-Cup am zweiten Tag. In einer Vielzahl an Spielpaarungen wurde der/die beste Camp-Kicker/in ermittelt. Die Gewinnerin war unsere VfL-C-Juniorin Beverly Felten, die sich nun auf den Besuch eines Bundesligaspiels der TSG Hoffenheim freuen darf.

Alles in allem war es wieder einmal eine gelungene Veranstaltung. Insbesondere die vorbildliche Organisation seitens des Vereins wurde von Coerver-Regionalleiter Marco Schorr hervorgehoben. 

Das positive Feedback wurde von Jugendleiter Torsten Duncker gleich an das Helfer-Team weitergereicht:" Ohne die Eltern geht es nicht. Es ist nicht selbstverständlich, dass eigene Freizeit in dem Maße für Vereinsveranstaltungen aufgewendet wird. Wir wissen das sehr zu schätzen. Und es ist schön, dass man immer wieder neue Eltern kennenlernt, die gerade erst mit ihren Kindern zum VfL Trier gekommen sind".

Coerver-Camp VFL-Trier 2013

Schon jetzt freuen sich die Camp-Teilnehmer auf eine Neuauflage im kommenden Jahr.

Weitere Bilder auf der Homepage des VfL Trier: klick

 

Coerver-Camp in Schöneiche b. Berlin

 

Vom 09.-11. Oktober machte die weltweit größte Fußball-Technikschule Station beim SV Germania Schöneiche.

Wie üblich wurden an jedem Tag nach einer Erwärmung zunächst viele Übungen zur Ballbeherrschung durchgeführt. Diese bilden laut der Coerver Philosophie die Grundlage des Fußballspiels. Ziel war es folglich an jedem Camp Tag 1000 Ballkontakte zu sammeln und einen Trick zu erlernen.

Am ersten Tag wurde im Stile Lionel Messis der Richtungswechsel (Inside-, Outside Cut) trainiert. In verschiedenen Übungen und kleinen Spielen lernten die Kinder nun, wie sie sich in einem Laufduell verhalten können. Am Nachmittag konnte das Erlernte in der Mini-Bundesliga direkt angewendet werden. Mit gerade einmal drei Punkten Vorsprung konnte sich dort der FC Bayern gegen das zweitplatzierte Team aus Dortmund durchsetzen. Überraschenderweise fand sich Union Berlin in der Endtabelle vor Hertha BSC wieder.

Am zweiten Tag ging es aufgrund schlechten Wetters zunächst in die Halle. Einer der vielen Vorteile des Coerver-Coachings ist es, dass nicht zwingend viel Platz benötigt wird. So waren Trainer und Kinder flexibel und konnten problemlos und spontan in die Halle ausweichen. Dort wurde der Übersteiger á la Cristiano Ronaldo trainiert. Diese Finte eignet sich, wenn sich der Gegenspieler frontal vor dem Spieler in Ballbesitz befindet. Nachmittags fand das mittlerweile schon traditionell in den Camps verankerte Coerver Turnier statt. Dabei wurden die Mannschaften in jeder Spielrunde völlig neu zusammen gewürfelt. Jedem einzelnen Spieler ist es in dieser Turnierform möglich durch gewonnene Spiele und erzielte Tore Punkte zu sammeln.

Am dritten Tag hatten die beiden Coerver-Trainer den dritten Trick mit im Gepäck: die Zidane-Drehung, welche sich eignet, wenn ein Gegner von der Seite attackiert. Am Nachmittag rundete dann die Coerver-Weltmeisterschaft das Camp ab und fand mit Frankreich einen würdigen Sieger. Diese setzten sich allerdings denkbar knapp und erst im Elfmeterschießen gegen Polen durch. Als Trostpreis durfte das polnische Team noch gegen die Coerver-Trainer und die beiden Trainer Sven und Henry aus Schöneiche antreten. In einer einseitig geführten Partie konnte sich Polen (welche am Ende kurioserweise doppelt so viele Spieler wie zum Anstoß hatten) am Ende durchsetzen.

Anschließend wurden bei der Siegerehrung die Gewinner einzelner Turniere oder kleiner Spiele gewürdigt und konnten das Erlernte nochmals ihren Eltern präsentieren.

 

Coerver-Camp in Bad Kösen vom 12.-14. August 2013

In Bad Kösen finden seit knapp 2 Jahren wöchentliche Coerver-Kurse statt (Master-Class). Es war jedoch das erste Ferien-Camp über 3 Tage - mit jeder Menge Sonnenschein, trainingsfleißigen Teilnehmern und viel guter Laune.

 

 

Coerver-Camp in Dittlofrod vom 16.-17. August 2013

In Dittlofrod war es bereits das 4. Fußball-Camp mit Coerver-Coaching. Wie immer top organisiert von der SG Dittlofrod-Körnbach tummelten sich 2 Tage lang mehr als 40 Teilnehmer, um die Tricks von Messi und Thiago zu erlernen.

 

Coerver-Camp in Udestedt vom 19.-21. August 2013

 

Coerver-Camp in Woltwiesche vom 03.-04. August 2013

 

social-facebook
social-youtube